Hagebutte für die Haut

Reife Hagebutten sind mit ihrem satten Rot nicht nur schön anzusehen, sondern auch ein erstklassiges Naturheilmittel. Die Hagebutte gilt als erstklassiger Vitaminspender, vor allem für natürliches Vitamin C. Dieses so wichtige Vitamin spielt für die Hautgesundheit eine entscheidende Rolle, denn zum Aufbau des Kollagengerüstes einer gesunden Haut ist es unbedingt erforderlich. Doch der hohe natürliche Gehalt an diesem Vitamin ist längst nicht der einzige Grund, warum die Hagebutte ein besseres Hautbild verleiht und zu neuer Spannkraft und weniger Falten verhilft. Zur Behandlung der menschlichen Haut sind auch die Hagebuttenkerne interessant, denn sie enthalten Vitamin A und ungesättigte Fettsäuren. Beides hautaktive Substanzen, die einer vermehrten Narbenbildung entgegenwirken.

Außerdem helfen beide Wirkstoffe dabei, den gefährlichen Wasserverlust der Haut zu reduzieren und die Funktion der Talgdrüsen zu regulieren. Andere Inhaltsstoffe der Hagebutten wiederum wirken entzündungshemmend und sind dadurch beispielsweise in der Lage, die Wundheilung positiv zu beeinflussen. Interessant sind die therapeutischen Möglichkeiten von Hagebuttenextrakt auch für Menschen mit einer Bindegewebeschwäche. Denn Hagebutten weisen einen vergleichsweise hohen Gehalt an natürlicher Kieselsäure auf, welche für das positive Erscheinungsbild der Haut und ein straffes Bindegewebe eine große Rolle spielt. Die Hagebutte ist in vielerlei Hinsicht ein naturheilkundliches Multitalent, wobei die besondere Wirkung auf die Hautgesundheit hervorgehoben werden muss.

Unsere Haut wird durch viele Umweltfaktoren beansprucht

Umweltfaktoren

Die Haut ist das größte Organ unseres Körpers und wir sind uns oft gar nicht bewusst, was von ihr alles geleistet werden muss, um unsere Gesundheit zu erhalten. Heutzutage ist das größte menschliche Organ jedoch vielen negativen Einflussfaktoren ausgesetzt, die einen großen Stress bereiten können. Wenn sich mehrere dieser Faktoren addieren, kann die Haut ihre vielfältigen Aufgaben oft nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr erfüllen oder reagiert mit Hautirritationen, Hautausschlägen oder anderen Hauterkrankungen. Dabei ist es längst nicht nur die Umweltverschmutzung oder der Feinstaub, welcher der Haut zu schaffen machen. Denn viele schädliche Faktoren können von uns auch selbst beeinflusst werden. Es hängt also viel vom persönlichen Verhalten ab, wie es um die individuelle Hautgesundheit bestellt ist. Ungesunde Lebens- oder Ernährungsgewohnheiten wirken sich auf das Hautbild negativ aus, dass Organ altert vorzeitig, wird fahl oder faltig.

Es kann nicht oft genug darauf hingewiesen werden, dass eine zwar gut gemeinte, aber dennoch übertriebene Hautpflege schädlich ist. Denn allzu häufiges Waschen oder Duschen zerstört mit der Zeit den wichtigen Säureschutzmantel der Haut, welcher Krankheitserreger vom Eindringen in den menschlichen Organismus abhält. Der allzu bedenkenlose Umgang mit Desinfektionsmitteln ist ebenfalls nicht empfehlenswert. Viele Alterungserscheinungen oder Hauterkrankungen würden sich auch vermeiden lassen, wenn Sonnenbäder nur in Maßen genossen würden. Jeder Sonnenbrand lässt die Haut vorzeitig altern und erhöht zudem das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken.

Ebenfalls als Hautschädigend gelten Belastungen durch den zu langen Aufenthalt in trockener Luft, zu viel Alkohol, Rauchen und nicht hautfreundliche, zu stark gewürzte Speisen. Wer nicht in der Lage ist, schädliche Umweltfaktoren, die das Hautbild verschlechtern könnten zu reduzieren, sollte Hagebuttenextrakt als Nahrungsergänzung einnehmen, um so die Auswirkungen schädlicher Einflussfaktoren wenigstens so gering wie möglich zu halten.

Die Hagebutte als Öl & Co kann die Haut positiv stärken

Zur Anwendung der Hagebutten für die menschliche Gesundheit stehen einige Darreichungsformen zur Verfügung. Wer sich die vielfältige und gut dokumentierte Hautwirkung der Hagebutte optimal zunutze machen möchte, kann eine innere und äußere Anwendung kombinieren.

Hagebuttenöl

Gerade bei geschädigten Hautpartien kann damit die Wirkung um ein Vielfaches gesteigert werden. Hagebuttenextrakt und Hagebuttenpulver als Nahrungsergänzung enthalten die wertvollen Inhaltsstoffe in konzentrierter Form. Das Pulver ist schmackhaft und kann auch zusammen mit verschiedenen Mahlzeiten verzehrt werden. Um eine positive Hautwirkung zu erzielen, sollte Hagebuttenextrakt über einen längeren Zeitraum und in einer ausreichend hohen Dosierung eingenommen werden. Die Hautwirkung der Hagebutten ist effektiv und nachhaltig, benötigt jedoch einige Zeit, um sich voll zu entfalten.

Hagebuttentee ist nicht nur aromatisch und wohlschmeckend, sondern enthält ebenfalls viele heilkräftige Substanzen. Allerdings ist die Wirkung der Teezubereitung aus der Hagebutte nicht so wirkkräftig, wie die Zufuhr eines Pulvers als Nahrungsergänzungsmittel.

Zur äußerlichen Anwendung hat sich das Hagebuttenöl bestens bewährt. Es eignet sich hervorragend zur allgemeinen Hautpflege, also zur Prophylaxe, aber auch zur Therapie von bereits bestehenden Hautunreinheiten oder bei Faltenbildung. Hagebuttenöl ist auch in der Anti Aging Medizin sehr beliebt, denn es verringert nachweislich eine vorzeitige Alterung der Haut und hilft wie ein Schutzfilm gegen äußerliche, schädliche Umweltfaktoren.

Weitere dermatologische Anwendungsgebiete von Hagebuttenöl sind Dehnungsstreifen, Ekzeme, Dermatitis, Schäden durch Sonnenbrand, Schuppenflechte oder Narben. Ein Therapieversuch mit Hagebuttenöl ist darüber hinaus auch lohnenswert bei Hautausschlägen oder Hautirritationen ohne erkennbare Ursache. Denn die Inhaltsstoffe des Hagebuttenöls wirken abschwellend, entzündungshemmend und hautberuhigend. Allergische Hautreaktionen können sich unter der Anwendung von Hagebuttenöl ebenfalls abmildern. Bei schweren Hautallergien sollte vor der Verwendung von Hagebuttenöl allerdings der Hautarzt befragt werden.

Sie können Ihr Hagebuttenöl auch selber herstellen, weitere Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt "Rezepte".

Fazit: Für die Haut ist die Hagebutte ein wahres Kraftpaket

In der naturheilkundlichen Dermatologie ist die Hagebutte als Powerpaket aus der Natur zur Prophylaxe aber auch Therapie von Hautschäden nicht mehr wegzudenken. Die Hautstruktur wird verbessert, die Narbenbildung reduziert und die Kollagenbildung im Hautgewebe angeregt. Der hohe Gehalt an natürlichem Vitamin C wirkt als Antioxidans und hilft somit direkt bei der Abwehr von freien Radikalen, die für eine vorzeitige Hautalterung verantwortlich gemacht werden. Hautschädigende Umwelteinflüsse werden durch die innere aber auch äußere Anwendung von Arzneizubereitungen aus Hagebutten abgemildert. Naturreines Hagebuttenöl ist ein tiefer und idealer Feuchtigkeitsspender und hilft der geschundenen Haut bei der Beseitigung von Reizungen und Rötungen.

Lesen Sie mehr Wissenswertes über die Hagebutte: