Die Hagebutte stärkt das Immunsystem

Hagebutten können nicht nur lecker zubereitet werden, sondern sind auch ein verlässliches Heilmittel. Hierzulande besonders gut bekannt ist der Hagebuttentee oder der Brotaufstrich aus Hagebutte als Mus oder Marmelade. Als Nahrungsergänzungsmittel können sich Anwenderinnen und Anwender die heilkräftigen Wirkungen der Hagebutte am besten zu Nutze machen. Genauso wie die frischen Hagebutten, so enthält auch das daraus gewonnene Pulver einen sehr hohen natürlichen Vitamin C Gehalt. Alleine schon aus diesem Grund sind Hagebutten ein echter Aktivator für das Immunsystem.

Die Abwehrkräfte werden durch Hagebutten nicht nur gestärkt, sondern auch wieder aufgebaut, falls eine Abwehrschwäche vorliegt. In Zeiten eines erhöhten Bedarfs an Vitamin C, wie etwa bei Erkältungskrankheiten, bei erhöhter Stressbelastung oder in der Schwangerschaft, ist die Zufuhr von hochreinem Hagebuttenextrakt daher besonders empfehlenswert. Unter einer Einnahme von Hagebutte als Nahrungsergänzung können sich Beschwerden, wie sie typischerweise durch ein schwaches Immunsystem verursacht werden, wieder verbessern oder ganz verschwinden. Symptome einer Abwehrschwäche sind beispielsweise ständige Abgeschlagenheit tagsüber, Frühjahrsmüdigkeit, eine fahle, blasse Gesichtsfarbe oder häufige Erkältungskrankheiten.

Wieso leiden immer mehr Menschen an einer Immunschwäche?

Die Hagebutte stärkt das Immunsystem

Abwehrschwäche und die damit verbundenen Symptome und Krankheitserscheinungen gehören zu den häufigen Gründen für einen Arztbesuch. Ständige Erkältungen im Laufe des Jahres, immer wiederkehrende Harnwegsinfekte oder nicht heilende Entzündungen quälen viele Menschen. Es wird davon ausgegangen, dass ein schwaches Immunsystem mit der heutigen Lebens-und Ernährungsweise zusammenhängt und davon auch begünstigt wird. Stress jeder Art, sei es beruflich oder privat, schwächt das Immunsystem, besonders dann, wenn ausreichende Erholungsphasen fehlen. Bei chronischem Stress schüttelt die Nebenniere erhebliche Mengen des Hormons Cortisol aus, das führt dann zusätzlich zu Schlafstörungen, sodass sich die vielfältigen Symptome einer Immunschwäche noch verschlimmern können. Häufig verordnen Ärzte frühzeitig Antibiotika, was jedoch Darmflora und Blutzellen langfristig schädigt und so die negativen Auswirkungen einer Immunschwäche noch verstärkt.

Wer für seine körpereigene Abwehr also wirklich etwas Gutes tun will, muss die Ursachen beseitigen und nicht nur die Symptome behandeln. Um diesen Prozess heilsam zu unterstützen, sollte auch die Kraft der Hagebutte zum Einsatz kommen. Auch Umweltbelastungen, Medikamente, Alkohol, Nikotin und Bewegungsmangel sorgen bei vielen Menschen dafür, dass das Immunsystem nicht mehr optimal arbeitet. Bereits täglich ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft kann hilfreich sein, um bestimmte Immunzellen im Blut zu aktivieren.

Aus der Naturheilkunde ist der Begriff der Übersäuerung bekannt, sie tritt immer dann ein, wenn der Organismus nicht mehr in der Lage ist, die ganzen Giftstoffe und Schlacken auszuscheiden. Sind das Gewebe und die Organe erst einmal übersäuert, dann ist die Schwächung des Immunsystems eine unweigerliche Folge. Bestimmte Inhaltsstoffe der Hagebutte können einer zunehmenden Übersäuerung des Organismus vorbeugen und damit die Abwehrkräfte gut unterstützen. Denn Hagebuttentee oder Hagebuttenpüree sorgen in den Körperzellen für ein basisches Milieu, eine extrem wichtige Voraussetzung für ein jederzeit optimal funktionierendes Abwehrsystem.

Die Hagebutte kann das Immunsystem effektiv stärken

Abgesehen von dem so wichtigen natürlichen Vitamin C für das Immunsystem enthalten Hagebutten darüber hinaus aktive Fruchtsäuren, Flavone sowie den Vitamin-B-Komplex. Deshalb sind Hagebutten nicht nur immunisierend, sondern stärken gleichzeitig auch das Nervenkostüm. Als Kultur- und Heilpflanze ist die Hagebutte bereits uralt, denn sie wurde bereits von den Persern vor mehr als 4000 Jahren angebaut. Wild wachsende Hagebutten weisen den höchsten Gehalt an bioaktiven Wirkstoffen auf, die Heilpflanze wird heutzutage aber auch auf Plantagen in Südamerika, Europa oder Asien kultiviert.

Die meisten heilkräftigen Substanzen stecken in der roten Schale der reifen Frucht, doch auch die Hagebuttenkerne sind für therapeutische Zwecke interessant. Die Wirkung der Hagebutten auf das menschliche Immunsystem wurde bislang unterschätzt, es gilt jedoch als gesichert, dass die Abwehrkraft durch Hagebutte als Nahrungsergänzung effektiv und nachhaltig gestärkt werden kann. Denn durch ihre einzigartige Zusammensetzung mit Pektinen, Flavonoiden und Antioxidantien ist die Hagebutte eine echte Superfrucht für das Immunsystem. Die besten Effekte werden erreicht durch Verwendung der Heilpflanze in Pulverform.

Neben dem sehr hohen Gehalt an natürlichem Vitamin C sorgen die sekundären Pflanzenstoffe und Antioxidantien der Hagebutte dafür, dass schädliche freie Radikale unschädlich gemacht werden können. Diese hochreaktiven mikroskopisch kleinen Schadstoffe können den Zellstoffwechsel empfindlich stören und so die Abwehrkräfte stark reduzieren. Der Kampf der bioaktiven Inhaltsstoffe von Hagebutten gegen freie Radikale ist deshalb auch interessant bei der naturheilkundlichen Therapie von Diabetes, Rheuma oder bei zu hohen Cholesterinwerten. Die Atmungsorgane des Menschen sind für Immunstörungen besonders anfällig.

Im Rahmen einer Zusatzbehandlung mit Hagebuttenextrakt sind typische Symptome wie Kurzatmigkeit, verstopfte Nebenhöhlen, Asthma oder chronischer Husten deutlich reduziert worden oder ganz verschwunden. Die überaus positiven Effekte der Hagebutte auf das menschliche Immunsystem versprechen darüber hinaus auch eine prophylaktische Wirkung. Chronische Zivilisationskrankheiten wie Krebs oder Bluthochdruck können nach derzeitigem Erkenntnisstand nur dann entstehen, wenn das Immunsystem fehlgeleitet ist oder nicht richtig arbeitet. Hochdosierter Hagebuttenextrakt kann deshalb möglicherweise dabei helfen, diese und andere Krankheiten gar nicht erst entstehen zu lassen.

Fazit: Die Kraft der Hagebutte stärkt unseren Organismus

Es ist lohnenswert, sich die heilkräftigen Wirkungen der Hagebutten für den Organismus zu Nutze zu machen. Die Anwendung der Hagebutte als Nahrungsergänzung gilt als sicher, zuverlässig und hochwirksam. Außerdem werden Arzneizubereitungen aus Hagebutten gut vertragen und sind praktisch frei von schädlichen Nebenwirkungen. Hagebuttenextrakt zur Stärkung der Abwehrkräfte wirkt sanft aber nachhaltig, deshalb sollte auf eine ausreichend lange Therapiedauer mit möglichst hoher Dosierung des Pflanzengesamtextraktes geachtet werden.

Die Inhaltsstoffe der Hagebutte sind ein wirksamer Zellschutz und wirken gegen oxidativen Stress. Die Heilpflanze ist darüber hinaus auch ein wirksames naturheilkundliches Mittel zur Darmreinigung. Ein gesundes Verdauungssystem ist Voraussetzung, damit Abwehrvorgänge gegen Bakterien oder andere schädliche Krankheitserreger optimal funktionieren. Die Heilkraft der Hagebutte kann diesen Prozess wirksam unterstützen.

Lesen Sie mehr Wissenswertes über die Hagebutte: