Nebenwirkungen von Hagebutten

Die Hagebutte ist eine Heilpflanze, alle Pflanzenbestandteile sind nicht toxisch, also ungiftig. Das ist der Hauptgrund, warum Nebenwirkungen bei der Einnahme von Hagebuttenextrakten nur selten auftreten. Empfindliche Menschen können jedoch auf einzelne Inhaltsstoffe leicht allergisch reagieren, eine Nebenwirkung, die jedoch ebenfalls nur sehr selten auftritt. Jedes pflanzliche Präparat, also auch Hagebuttenpulver, kann Überempfindlichkeitsreaktionen im Sinne allergischer Erscheinungen auslösen. Speziell bei der Hagebutte wird dieses Phänomen jedoch nur äußerst selten beobachtet. Auch der Dauergenuss von Hagebutte in Form von Tee oder Pflanzenextrakt gilt als unproblematisch, wenn keine Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltsstoffe vorliegt. Falls doch Nebenwirkungen auftreten, sind diese in der Regel sehr schwach ausgeprägt und verschwinden umgehend, sobald kein Hagebuttenpulver mehr eingenommen wird.

Mögliche Nebenwirkungen von Hagebutten

Nebenwirkungen

Die möglichen Nebenwirkungen von Hagebutten sind überschaubar, denn alle Pflanzenteile sind ungiftig und gut verträglich. Wird Hagebutte in der Arzneitherapie hochdosiert als Pulver eingesetzt, dann sollte darauf geachtet werden, welche anderen Arzneimittel und Tabletten gleichzeitig damit eingenommen werden. Denn unter Umständen kann es zu unerwünschten Wechselwirkungen kommen. Da pflanzliches Pulver die Wirksamkeit von einigen schulmedizinischen Medikamenten verstärken oder abschwächen können, sollte zur Sicherheit vorher der Arzt befragt werden. Vor allem bei sehr hohen Dosierungen des Hagebuttenpulvers kann es zu leichten Magen-Darm-Beschwerden kommen.

Meist ist es dann schon ausreichend, die Dosis des Pulvers zu reduzieren bis die Symptome wie Magendruck, Völlegefühl, leichte Bauchkrämpfe oder Durchfall wieder verschwinden. Nur bei einer sehr seltenen echten Überempfindlichkeitsreaktion gegen einen der Inhaltsstoffe von Hagebutten sollte auf die Einnahme des Pulvers besser verzichtet werden. Die feinen Härchen der frischen Hagebuttenfrüchte können leichte Hautreizungen, also Rötungen oder Juckreiz, verursachen.

Hagebutte in der Schwangerschaft

Hagebuttenfruchtpulver wirkt nicht blutverdünnend und behindert auch nicht die Blutgerinnung. Es spricht also prinzipiell nichts dagegen, Arzneizubereitungen aus Hagebutten auch bei Schwangerschaft anzuwenden. Schwangere, welche noch andere Medikamente einnehmen müssen, sollten jedoch wegen möglicher Wechselwirkungen mit Hagebuttenfruchtpulver vor einer gleichzeitigen Anwendung ihren behandelnden Arzt befragen. Samenextrakte von Hagebutten enthalten den Wirkstoff Tilirosid, dieser kann als Wechselwirkung den Abbau einiger anderer Medikamente im Blut verzögern. Wird während der Schwangerschaft Hagebuttenextrakt eingenommen, dann sollte dies unbedingt berücksichtigt werden. Eine fruchtschädigende Wirkung oder sonstige Gefahren für das ungeborene Leben sind bei einer Einnahme von Hagebutten derzeit nicht bekannt.

Die Kombination von Hagebuttenfruchtpulver und Pille stellt bei der Einnahme kein Problem dar, solange Überdosierungen vermieden werden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand beeinflussen sich die Wirkstoffe von Hagebutten und der Pille nicht gegenseitig.

Fazit: Fast Nebenwirkungsfrei und sehr gesund

Die Hagebutte ist als Arzneipflanze nicht nur wohlschmeckend und sehr gesund sondern beinahe auch frei von Nebenwirkungen. Vorsorglich sollte jedoch darauf geachtet werden, die empfohlene Tagesdosierung bei Hagebuttenpulver nicht zu überschreiten. Die Hagebutte, Rosa canina, gehört zur Familie der Rosengewächse, dazu gehört praktisch auch das gesamte Beerenobst sowie Mandeln. Wer darauf überempfindlich reagiert, könnte also auch auf Hagebutte mit leichten Magen-Darm-Symptomen ansprechen.

Maßgeblich für die Entwicklung von Nebenwirkungen ist auch die Zubereitungsform von Hagebutten. Sowohl der Genuss der gekochten Frucht, als auch die Zubereitung als Tee, Sirup, Hagebuttenpüree, Pulver oder Kapseln ist gebräuchlich. Wer eine Zubereitungsform vielleicht nicht so gut verträgt, sollte dann einfach eine andere versuchen. Insgesamt gesehen gelten Hagebuttenprodukte jedoch als therapeutisch verlässlich, sicher in der Anwendung und fast frei von Nebenwirkungen.

Lesen Sie mehr Wissenswertes über die Hagebutte: