Hagebutten glänzen mit reichhaltiger Palette an gesundheitlich relevanten Inhaltsstoffen

Als Hagebutte wird die rote Sammelnussfrucht der gemeinen Heckenrose (Rosa canina) bezeichnet. Die Früchte bieten ein erstaunlich reichhaltiges Angebot an gesundheitsrelevanten Inhaltsstoffen. Bereits im Altertum vor mehreren tausend Jahren waren Hagebutten als Heilpflanzen bekannt und begehrt. Es ist schriftlich überliefert, dass die Hagebutte beispielsweise im Mittelalter bei Gallen-, Nieren- und Blasenleiden eingesetzt wurde sowie bei rheumatischen Beschwerden. Heute wissen wir, dass die Früchte vor allem mit antientzündlichen und antioxidativen Eigenschaften punkten.

Es sind aber nicht nur die direkt gesundheitsrelevanten sekundären Pflanzenstoffe, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, mit denen Hagebutten glänzen. Auch die primären Inhaltsstoffe mit indirekter gesundheitlicher Relevanz, zeigen Ausgewogenheit.

Wirkstoffe aus der Natur

Nährwerte einer Hagebutte

Wichtige wasserlösliche Inhaltsstoffe der Hagebutten befinden sich in den Schalen und im Fruchtfleisch, während die fettlöslichen Anteile und Komponenten der Substanzen in der Regel im aromatisch duftenden Hagebuttenöl in den zahlreichen inneren Kernen gelöst vorkommen. Theoretisch lassen sich die Früchte auch unbedenklich roh verzehren, schmecken aber meist ziemlich sauer mit einer bitteren Note und sind in roh gepflücktem Zustand nur wenige Tage haltbar. Es ist daher üblich, die Früchte entweder in getrocknetem Zustand weiter zu verarbeiten oder aus den frischen Früchten Marmelade zu kochen. Die nachfolgend aufgeführten Nährwerte beziehen sich jeweils auf 100 Gramm getrocknete Hagebutten, weil die Früchte in getrocknetem Zustand längere Zeit haltbar sind und üblicherweise als Ausgangsstoff für eine Weiterverarbeitung zu Hagebuttenpulver oder anderen für den Verzehr geeigneten Produkten verwendet werden.

Einhundert Gramm getrocknete Hagebutten haben einen durchschnittlichen Brennwert von 225 Kilokalorien und enthalten:

Die Kohlenhydrate bestehen zu etwa gleichen Teilen aus den Monosacchariden Glucose und Fructose, die vom Stoffwechsel direkt energetisch genutzt werden können. Der Gehalt an dem Disaccharid Saccharose (Rüben- oder Rohrzucker) ist mit 2 bis 3 Gramm denkbar gering.

Die gesunden Inhaltsstoffe einer Hagebutte

Der besondere Wert der Hagebutte mit direkt gesundheitlicher Relevanz liegt weniger in den primären Inhaltsstoffen Proteine, Kohlenhydrate, Fette und Ballaststoffe als vielmehr in der Vielfalt an sekundären Pflanzenstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Bei den sekundären Pflanzenstoffen handelt es sich zum größten Teil um komplexe Verbindungen wie Polyphenole, Galaktolipide, Carotinoide, Lipidsäuren, Gerbstoffe, Fettsäuren und vieles mehr.

Beachtenswert ist der Gehalt der Hagebutten an den mehrfach ungesättigten, essentiellen Fettsäuren Linol- und Linolensäure, denen unter anderem eine vorbeugende Wirkung gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen zugeschrieben wird. Das enthaltene Galaktolipid hat in den letzten Jahren besondere Aufmerksamkeit der Fachwelt auf sich gezogen wegen seiner entzündungshemmenden Eigenschaften, die vor allem gegen Rheuma, Arthritis und Arthrose nutzbar sind.

Aus dem breit angelegten Vitamin-Cocktail, den die Hagebutte in ihrem Stoffangebot bereit hält, fallen der besonders hohe Gehalt an Vitamin C mit über 1.000 bis 1.600 Milligramm je 100 Gramm Trockenpulver sowie der hohe Gehalt an Vitamin K und verschiedenen B-Vitaminen auf, die für den Stoffwechsel und für die optimale Funktionsfähigkeit unserer Nerven wichtig sind. Der hohe Gehalt an Vitamin-C spricht für enorm hohe antioxidative Fähigkeiten der Hagebutte. Auch die in der Hagebutte verfügbaren Konzentrationen an Mineralstoffen und Spurenelementen brauchen einen Vergleich mit anderen Heilpflanzen nicht zu scheuen. Ins Gewicht fallen vor allem der relativ hohe Gehalt an Kalium, Magnesium, Calcium Phosphor, Kupfer, Mangan und Schwefel.

Sekundäre Pflanzenstoffe

Gesundheitsrelevante sekundäre Pflanzenstoffe der Hagebutte können in der Schale, im Fruchtfleisch oder in den Kernen vorhanden sein, wobei die Kerne vor allem die fettlöslichen Substanzen enthalten, die in der Regel im Hagebuttenöl gelöst sind. Im Einzelnen finden sich im Hagebuttenpulver oder in getrockneten Hagebutten folgende wichtige sekundären Pflanzenstoffe:

Vitamine

Als Vitamine werden organische Verbindungen bezeichnet, die der Körper für bestimmte Stoffwechselvorgänge unbedingt benötigt, die er aber nicht selbst synthetisieren kann. Eine Ausnahme bilden die Provitamine, aus denen der Körperstoffwechsel durch einen oder mehrere Umsetzungsschritte das aktive Vitamin herstellen kann. Vitamine fungieren entweder ähnlich wie Enzyme als Biokatalysatoren für bestimmte Stoffwechselprozesse oder sie werden selbst verstoffwechselt. Hagebutten enthalten unter anderem folgende wichtige Vitamine:

Mineralien

Mineralstoffe und Spurenelemente, also anorganische Substanzen haben keine direkte Heilwirkung, gehören aber mit zu den wichtigsten Inhaltsstoffen von Nahrungsmitteln mit indirekter Wirkung auf die Gesundheit. Für fast alle Stoffwechselprozesse, Hormone und Enzyme und für den Auf-, Ab- und Umbau von Körpersubstanzen sowie für ein Funktionieren des Immunsystems benötigt der Körper Mineralien und Spurenelemente, die er aus der Nahrung direkt oder durch Zerlegung komplexer Strukturen herausfischt.

Hagebutten halten einen reichhaltigen und nahezu umfassenden Mix an anorganischen Substanzen bereit, aus dem sich unser Stoffwechsel bedienen kann. Die wichtigsten mineralischen Stoffe der Hagebutte sind:

Fazit: Viele gesunde Inhaltsstoffe vereinen sich in der Hagebutte

Hagebutten decken eine Vielzahl gesundheitlicher Aspekte ab. Als absolut herausragend kann ihre antioxidative Wirkung eingeschätzt werden, auf die bereits ihr extrem hoher Vitamin C-Gehalt und einige weitere Inhaltsstoffe hindeuten. Der Vitamin C-Gehalt der Hagebutte übertrifft den einer frischen Zitrone um das Zwanzigfache. Ein weiteres herausstechendes Merkmal ist der Gehalt an Galaktolipid, das eine nachgewiesene antientzündliche Wirkung entfaltet und besonders bei Rheuma, Arthrosen und Arthritis Anwendung findet. Getrocknete Hagebutten oder Hagebuttenpulver warten mit einer Vielzahl wichtiger Mineralien auf und das aromatisch duftende Hagebuttenöl spielt nicht nur in der Hautpflege und in der Kosmetik eine wichtige Rolle, sondern auch zur Behandlung von Hautveränderungen wie Akne und Ekzeme.

Lesen Sie mehr Wissenswertes über die Hagebutte: